Hallo,
ich bin Antje.

Vom Master of Desaster
zum Master of Creative Consulting

Ich bin ein fantasiebegabter Mensch mit einem sprudelnden Quell von Ideen - das zeigte sich schon in meiner frühen Kindheit. Ich löste Probleme stets mit Herzblut und scheute dabei keinerlei Einsatz. So nahm ich im Alter von 6 Jahren den Rubic's Magic Würfel meines Vaters und klebte die einzelnen Farbplättchen in passende Farbflächen zusammen, um ihm damit eine Freude zu machen. Prompt zeigte sich zum Ersten mal das Thema, dass mein Berufsleben prägen würde: die guten von den schlechten Ideen zu unterscheiden. Der innere Drang meinen Ideenreichtum dafür einzusetzen Lösungen zu finden, hat mich nie wieder verlassen. Und so stand mein Wunsch, kreativ zu arbeiten schon früh fest.

Ist Kreativität nichts wert?

In meiner Familie traf das auf wenig Gegenliebe. Wie sollte es mir gelingen, mich mit meinen Ideen durchzusetzen wenn die manchmal gar nicht gut waren? Zudem wurde Kreativität bei uns Zuhause als schöner Luxus angesehen, der nirgendwo hinführt und wirtschaftlich eine unsichere Sache ist. Wir kannten schlicht niemanden, der wusste, ob und wie man davon leben kann. Unerschütterlich hielt ich an meinem Wunsch fest.


Mit den richtigen Werkzeugen wird Kreativität zum Handwerk

Zwei Studiengänge und ein Jahrzehnt später habe ich keinen Zweifel mehr daran, dass Kreativität das Samenkorn jeder Wertschöpfung ist. Und blicke mit Zufriedenheit und Stolz darauf, das Handwerk erlernt zu haben, Kreativität anzuregen, fliessen zu lassen und in Ergebnisse zu formen. Es ist wie das Auf- und Abdrehen eines Wasserhahns - jetzt mehr Ideen, und an dieser Stelle die besten Ideen filtern. Und ja, es ist auch eine Kunst, diesen Prozess des Auf-und Abdrehens zielgerichtet steuern zu können. 

Ich meine, dass Kreation und Strategie untrennbar zusammengehören. Und darum auch zu gleichen Teilen in der Entwicklung von Unternehmen zur Wirkung kommen sollen. Und zwar nicht getrennt voneinander betrachtet auf verschiedene Abteilungen verteilt, sondern ineinander und miteinander verwoben. Hand in Hand, gemeinsam, auf Augenhöhe. Mit dem Fokus auf denjenigen, den das Ergebnis betrifft. Sei es den Kunden ins Zentrum jeder Überlegung zu stellen, den Unternehmer oder die Mitarbeiter. Alles hat seine Zeit und seinen Raum um in Strategie & Kreation zusammen gedacht zu werden, um zusammen wirken zu können. 
Mit produktfarm setze ich diese Vereinigung von Kreation & Strategie im Prozess der Strategieberatung um. Wenn du neugierig bist, und mehr darüber erfahren möchtest gucke doch gerne mal hier.




Was dich auch noch interessieren könnte: