Mit einem maßgeschneiderten Kreativitäts- und Innovationsworkshop zum nächsten großen Ding


Es ist ein Mythos zu glauben, große Ideen entstünden unter der Dusche. Das stimmt einfach nicht. Die Impulse dazu, vielleicht. Aber um eine Idee zu einem großen Ding zu machen müssen viele Faktoren berücksichtigt werden – und dafür braucht es Zeit.

Bleibt Dir keine Zeit für das nächste große Ding?

Wenn Du selbständig bist oder Projekt-& Führungsverantwortung hast, tippe ich drauf, dass Dir für den nächsten großen Wurf einfach die Zeit fehlt. Denn Du bist damit ausgelastet, dass alles läuft.

Sei mal ehrlich

Es ist doch so: Aufgaben mit Projekt- & Führungsverantwortung werden den Personen übertragen, die Fachwissen und Lösungsorientierung verknüpfen können.

Demzufolge wäre es durchaus an Dir, das nächste große Ding in die Wege zu leiten. Nur leider bist Du zugeknallt mit Terminen – und darum fehlt Dir im Tagesgeschäft einfach die Zeit, Dich um die Lösung komplexer Fragestellungen zu kümmern.

Lösungen werden natürlich trotzdem gebraucht. Also werden Aufgaben verteilt, Arbeitskreise gebildet, Meetings und Rücksprachen gehalten – doch wie es so ist: es finden sich Hürden und Anforderungen, aber nicht das große Ding.

Du weißt, ihr habt das Zeug dazu

Als Verantwortlicher bist Du in der Klemme – Du willst natürlich „das nächste große Ding“, um mit dem Unternehmen oder Projekt einen entscheidenden Schritt nach vorne zu machen.

Du weißt auch, dass ihr das nötige Knowhow habt, um Euch von Mitbewerbern abzuheben und zu brillieren. Doch in Deinem Terminkalender ist kaum Platz und das geht nicht nur Dir, sondern auch den Kollegen und Partnern so, mit denen Du dafür sprechen musst.

Warum klappt es dann nicht?

Lass mich nochmal zusammenfassen:

  • Du hast alles was Du brauchst.
  • Du weißt wie die Situation sich entwickelt hat.
  • Du bist im Bilde darüber was alles bereits verändert und probiert wurde.
  • Du hast den nötigen Fachverstand.
  • Du kennst die Stärken, die Schwächen und die Herausforderungen, die sich Euch stellen ganz genau.


Woran klemmt es also noch?
Das zeigt sich immer wieder: im Tagesgeschäft machst Du täglich viele kleine Schritte nacheinander. Sie zusammen bilden den Rhythmus des Unternehmens. Du setzt also Deine Ressourcen dafür ein, täglich einen Schritt nach vorne zu machen und besser zu werden.

Es ist was es ist – das Tagesgeschäft. Doch es verlangt von Dir den Fokus in der Gegenwart zu haben. Vielleicht spürst Du auch selbst manchmal, dass Dich die Kleinteiligkeit am großen Schritt nach vorne hindert.

Was brauchst Du?

Im Moment hast Du ein Umfeld für stetigen Fortschritt. Lass uns mal Wunschkonzert spielen: Was würdest Du brauchen, um einen großen Sprung zu machen?

  • Zeit außerhalb des Tagesgeschäfts
  • die richtigen Kollegen und Partner zur Seite
  • die Möglichkeit, den Fokus bewusst ausrichten zu können
  • nicht auf die Uhr sehen müssen
  • dranbleiben können bis es geknackt ist 
  • Dich voll darauf einlassen können
  • nicht zum nächsten Termin hetzen müssen
Das ist wahrlich keine Utopie

Solche Möglichkeitsräume habe ich jahrelang als Workshops in der Innovationswerkstatt eines führenden Automobilherstellers moderiert. Darum weiß ich auch, dass es den meisten so geht, dass sie vom Alltag in Schach gehalten werden.

An dieser Stelle wirkt ein Workshop wie Wellness fürs Gehirn. Dieser Mehrwert wurde dort im Unternehmen klar erkannt. Was nach außen auf viele wirkt als wäre es überflüssiger Luxus, nimmt im Inneren wertvollen Einfluss auf die Wertschöpfung.

Denn durch die moderierten Workshop-Formate gewinnen die Teilnehmer den nötigen Raum, die Struktur und den 360° Blick, um sich zurückzulehnen und sich gemeinsam mit voller Aufmerksamkeit ihrer Herausforderung zu stellen.

Sobald Du diese Zeit in einen professionellen Workshop investierst wirst Du in der Folge klar erkennen, was zu tun ist, um relevante Märkte, potentielle Kunden und den idealen ProductMarket-Fit zu erreichen.

So kannst Du aus dem Vollen schöpfen

Wenn Du einen Sprung nach vorne machen willst, brauchst Du auch so einen Möglichkeitsraum. Und nicht nur den Raum als Raum an sich, sondern auch jemand mit Erfahrung, der Dir an diesem Tag im Workshop den Freiraum verschafft, damit Du Dich zurücklehnen und mit voller Aufmerksamkeit denken kannst.

Bevor ich Moderatorin für Innovations-Workshops wurde, stand das Thema Kreativität schon viele Jahre im Zentrum meiner Arbeit. Als Industriedesignerin in der Produktentwicklung und als Brand Managerin in der Markenführung – punktuell abrufbare und strategisch formbare Kreativität war stets das Geheimnis meines Erfolges.

Durch meine Erfahrung in diesen Bereichen habe ich mir einen wertvollen 360° Blick auf Marktpotentiale erarbeitet und gelernt, Ideen wirtschaftliche Relevanz zu geben.

Inzwischen habe ich mehr als100 professionelle Kreativ- & Innovationsworkshops moderiert, mein Wissen an Studenten des Studiengangs Design & Innovationsmanagement weitergegeben und Unternehmen unzählige Insights und Inspirationen geliefert.

Gönn‘ Dir das

Darum möchte ich Dir sagen, gönn Dir das. Gönn Dir Deinen Möglichkeitsraum in Form eines für Dich maßgeschneiderten Workshops und lass Dich darin professionell moderieren. Wenn Du sicherstellst, dass Dir jemand nicht nur den Raum öffnet, sondern Dir außerdem die richtigen Werkzeuge an die Hand gibt, dann hast Du alles was Du für einen großen Sprung brauchst – und nicht nur bunte Zettel an der Wand.

Wenn Du erfahren möchtest, ob ein Workshop auch das Richtige für Dich sein kann, dann sprich mich gerne an.


Lass uns drüber sprechen, was ein Workshop für Dich tun kann.

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.